Masterful, clear and luminous improvisations. Fascinating from beginning to end.

Le Soir (BE)

Johanna Summer gives solo interpretations of classical pianists ranging from baroque to modern. Her touch is warm, patient and crystalline, and while she doesn’t imitate, there is an homage in each composition. Thus, there is a mathematical aspect to her “Bach”, a romanticism to “Schubert” and pastoral sense to “Grieg”. Her digits get intertwined on the complex “Skrjabin” and reflect a moonlight of sounds for “Beethoven”. There’s a Jarrett-esque feel to her “Tchaikovsky” and modern harmony to “Ligeti”. A contemplative concierto.

Jazz Weekly (US)

Eine absolut gelungene Verbindung von Jazz und Klassik. Johanna Summer will in ihrer Musik nie einen Effekt erzielen, sie verneigt sich vor dem Original, setzt es aber mit ihren Ideen in Bezug. So gelingt ihr eine zarte, respektvolle und zugleich selbstbewusste Neubeleuchtung der großen Meister.

BR Klassik

Poetic originals, passionately transfered into the realm of improvisation.

Portrait in Jazz (JP)

Eine faszinierende, verblüffende Mischung aufregender Klangfarben.

SWR 2

Mit Resonanzen gibt Johanna Summer der klassischen Musik einen Teil ihrer Wurzeln zurück, denn Bach, Beethoven & Co waren Meister der Improvisation. Eine wunderbare, unorthodoxe Klassik-Einspielung. Chapeau.

Rondo

Wenn Johanna Summer spielt, entsteht etwas Neues; Musik, die sich stilistisch irgendwo dazwischen befindet, auf der Basis von Klassik, im Geist des Jazz. Musik, die sich von der Komposition auf dem Notenblatt löst, aber auch von den typischen Jazzharmonien. […] Wenn ihr Debüt ‚Schumann Kaleidoskop‘ schon bemerkenswert war, so ist die neue Platte ‚Resonanzen‘ beeindruckend.

Der SPIEGEL, Sebastian Hammelehle

Johanna Summers Ansatz ist stark: Musikgeschichte als blitzender Kommentar in der Gegenwart.

Süddeutsche Zeitung

Jazz, inspiriert von klassischer Musik – sehr gelungen!

Deutschlandfunk Kultur

Sie ist so frei!

Münchner Merkur

Johanna Summer vermeidet den Kniefall vor den Vorbildern und versucht vielmehr zu ergründen wie diese auf ihre eigene Musik eingewirkt haben.

WDR 3

Trittsicher zwischen Klassik und Jazz.

Jazzthing

Resonanzen ist so anspruchsvoll wie schön, so detailverliebt wie ganzheitlich, berückend und vielfältig.

Morgenpost Sachsen

Johanna Summer erschafft tatsächlich Resonanzen zu den Originalen, alternative Fakturen, Geschwister aus einer unbekannten Parallelwelt.

Badische Zeitung

Sehr persönliche, ausdrucksstarke Resonanzen klassischer Werke.

Kulturnews

When Johanna Summer plays jazz, she pays homage to the classical composers who shaped her musical childhood. With "Resonanzen" Summer reconciles both worlds in a singular game of ping-pong.

Radio France

Resonanzen is more than brilliant. Johanna Summer has an exceptional sense for storytelling and dramaturgy. She knows her and past that she combines both in the most beautiful way. Fluid and free, limpid and virtuoso, with an eloquent maturity and full of emotion.

Culture Jazz

Bravo Johanna!!!

Igor Levit

Die Pianistin Johanna Summer erzählt die Musik klassischer und moderner Komponisten weiter. Jeder Ton klingt singulär, entblößt, entkernt, wie ein Bekenntnis zur Freiheit des individuellen Ausdrucks. Ausgefeilt, raffiniert, wagemutig.

ZEIT Online

Improvisationen von Bach bis Ravel. Umwerfend, unbedingt hingehen.

Süddeutsche Zeitung

Klassische Komponisten, improvisatorisch weitererzählt. Eine Entdeckung. Und einfach schöne Musik.

Der Spiegel

Musical storyteller Johanna Summer opens a new direction in pianism, where she runs her train along its path with a classical touch and a modern thought, which is full of technical as well as musical challenges. She is an artist with a complex but clear vision, who offers us listeners a broad sonic thought, and for those of us who deal with music, she also gives inspiration for our musical paths.

pianist Sašo Vollmaier SI

Johanna Summer is fantastic and simply an outstanding jazz pianist. She's so focused, engaging with original material so confidently and freely, yet maintaining her own tone all along. Remarkable!

Igor Levit

A pianist all her own, virtuosic, subtle and filigree, with a precise touch and a keen interest in timbre and detailed shading.

Jazz thing

„Mit einem hohen Maß an Freiheit improvisiert die ob ihres im April erschienenen Debütalbums „Schumann Kaleidoskop“ mit Recht vielgerühmte junge Pianistin Johanna Summer solo über Stücke aus Robert Schumanns Zyklen „Kinderszenen“ und „,Album für die Jugend“, als handelte es sich um Jazzstandards. Das hochinspirierte Spiel der 25-jährigen ist mal elegisch und dann auch wieder pulsierend. Sie zieht einen mit der Primärtugend reiner Gegenwart in ihren Bann. Um die musikalische Zukunft des Jazz ist es an den beiden Festivalabenden nicht gegangen. Ein derart sublimes, über den Zeiten stehendes Musizieren wie jenes von Johanna Summer macht das glatt vergessen.“

Frankfurter Rundschau, Stefan Michalzik

Wir sind fasziniert von Johanna Summers Mut, so frei über so große Musik zu improvisieren.

„Klick Klack“, dem Klassikmagazin des Bayrischen Fernsehens, moderiert von Sol Gabetta

„Die hymnischen Rezensionen, die Johanna Summer erhalten hat, sind vollkommen berechtigt, denn sie hat ihren Schumann so vollkommen absorbiert, dass sie über ihnen auch frei improvisieren kann. Ziemlich fazinierend.“

ORF „Spielräume“

Beherzt modulierend nimmt sie ihr Publikum mit auf fingerfertige Reisen, in denen sie ihr Gespür für stimmige Dramaturgie ebenso unter Beweis stellt wie hohe Virtuosität und künstlerische Reife.

Dresdner Neuste Nachrichten, Aldo Lindhorst

What Johanna Summer does with Robert Schumann is worthy of any listening. She makes his pieces as respectful as they are determined and imaginative her.

Morgenpost Sachsen

An organic and refreshingly cliché-free symbiosis of classical music and jazz.

MDR Kultur

Johanna Summers music makes you dizzy with happiness.

Die ZEIT

Ein vibrierendes Debütalbum voller Lust und Leidenschaft.

Der Tagesspiegel

A minor sensation!

Süddeutsche Zeitung

One marvels at Johanna Summer's subtle preciosities, which lucidly update Robert Schumann. Fascinatingly subtle.

Fono Forum

Eine kleine Sensation.

Süddeutsche Zeitung

Johanna Summer's music is full of fantasy and defies all categories. Coming from European classical music, with a wonderful touch, she creates something perfect and unique. Beautiful music from A - Z. A new piano star.

Joachim Kühn

I am spellbound and amazed by Johanna Summer. An artist who fearlessly follows the music. Outrageously good!

Malakoff Kowalski

Eine kleine Sensation.

Süddeutsche Zeitung

With great improvisational power, Johanna Summer dissects the romantic Schumann and boldly departs from him. Until at some point you no longer know: is it Schumann or Summer?

Deutschlandfunk Kultur

A great arc that lets the listener sink into the Schumann-Summers world. Music to fall in love with again, light as air and playfully pensive.

SCHALL

Johanna Summer skillfully wraps Schumann's striking melodies with sparkling ostinati and jazzy chordal cloaks. Technically light-footed and melodically sensitive, she lets the cornerstones of the compositions shine through, but puts her own defined stamp on them.

Concerto

Johanna Summer explores Schumann's originals and finally arrives at her very own, partly dreamy, partly very spirited improvisations. Fascinating!

Jazzpodium

Completely improvised, completely in the moment.

Jazzthetik

A unique debut, praiseworthy in its pursuit of merging genres. Summer’s meticulousness performances are beautiful.

Downbeat

At the age of 25, Johanna Summer is one of the most promising pianists of our time.

BRF

A rhapsodic approach to classical music with the means of spontaneous emphasis. Virtuosic and full of lightness.

Der Standard

Mann erkennt Schumann und entdeckt ihn neu. Und man hört eine leidenschaftliche Jazzpianistin, die in ihrer eigenen Musik aufgeht

Frankfurter Allgemeine Zeitung

One of the great jazz talents in Germany, on "Schumann Kaleidoscope" Johanna Summer preserves the core ideas and mood of the originals, but at the same time transforms them into music all her own.

BR Klassik

Playfully beyond all doubt, Johanna Summer succeeds in coaxing melodies and moments of suspense out of the grand piano that enrapture the listener.

Jazzeitung